Verfasst von: Reza | März 26, 2016

Das Prinzip der Freiheit . . .

wo . . . ?

wie . . .?

 

Advertisements

Responses

  1. Hier bei mir …
    So …
    😉

  2. Auf Messers Schneide zwischen Wahnsinn und Genie, zwischen Schaffen und Zerstören, jenseits von Liebe und Einsamkeit. Womöglich hält uns aber gerade das Streben danach, allein der Gedanke daran, allein die Vorstellung derselben, gefangen.

    • du weißt viel . . .

      • Tue ich das, oder sind es nur Worte, die meinen Fingern entrinnen? Je mehr ich zu wissen wünsche, desto mehr erfahre ich, während mir eigentlich nur bewußt wird, wieviel ich nicht weiß. Ich habe Sokrates’ vielzitierten Ausspruch immer auf diese Weise interpretiert, nicht auf die oxymoronisch anmutende Weise der geläufigen deutschen Übersetzung.

  3. nur ein wort ist genug . . .
    du weisst das wort . . .


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: